Castillon du Gard

Das auf einem Hügel aus kalkhaltigem Sandstein erbaute Dorf überragt den südlichsten Teil der Gardonschlucht. Der Ort wurde bereits in der Vorgeschichte von Menschen besiedelt. Von der primitiven Agglomeration sind nur einige wenige architektonische Elemente übrig geblieben. Im 16. Jahrhundert hatten die Religionskriege verheerende Auswirkungen auf das Dorf. Einige Baudenkmäler sind geblieben, wurden Ende der 1970er Jahre restauriert und können besichtigt werden. Das Dorf weist mehrere architektonische Sehenswürdigkeiten auf: Besichtigung der gepflasterten Gassen, seine Wasserspeier, das Haus der Stadtmauer etc. Castillon du Gard zeichnet sich das ganze Jahr über durch eine lebendige touristische Aktivität aus.

 

Sehenswert:

 

- Das Château de Belle Vue aus dem 18. Jh. (Fensterkreuze)

- Die Kapellen St Christophe und St Caprais (Mittelalter)

- Die Anlage der Villa de La Gramière (Römerzeit)

- Das Leprosorium Puit neuf und Articoyse

 

 

Nicht zu versäumen:

 

- GR 63, der zum Pont du Gard führt

- Besichtigung des historischen Dorfzentrums ganz aus Stein

- Die kulturellen Ausstellungen

 

Besuchen Sie das Dorf für Gruppen mit Wander-und Kulturverein: +33 (0)4 66 37 26 59