Estézargues

Es konnte belegt werden, dass die Ursprünge des 10 km vom Rhônetal entfernt, nordwestlich von Aramon gelegenen Dorfs Estézargues, das auf einer Anhöhe erbaut wurde und von seiner an eine Festung erinnernden Kirche überragt wird, bis in die Prähistorie zurückreichen. Seinen Namen verdankt es einer römischen Villa, die dem Konsuln Statius gehörte. Sein in erster Linie dem Weinbau gewidmetes terroir erstreckt sich auf dem Plateau von Signargues, welches es sich mit den Gemeinden Domazan, Saze und Rochefort du Gard teilt. Zusammen erhielten sie 2005 die Appellation „Côtes du Rhône Villages: Signargues. Die Gemeinde gehört ebenfalls zum AOC-Anbaubebiet(kontrollierte Ursprungsbezeichnung) "Huile d'Olive de Nîmes".

 

Sehenswert:

 

- Das typische historische Dorfzentrum mit seinem hübschen Brunnen

- Der Waschbrunnen am Fuß der Kirche

- Blick auf die Ebene westlich des Dorfes

- Tor des Konsuls Statius südlich der Kirche

 

 

Nicht zu versäumen:

 

- Die Kirche Saint Gérard (12. – 19. Jh.), befestigt im 14. Jh.

- Das Kirchenkonzert am Palmsamstag

- Herrliche Reblandschaften

- Der Kreuzweg