Pouzilhac

Pouzilhac, das an der ehemaligen Römerstraße von Nîmes nach Alba (Ardèche) liegt, ist das Nordtor zum Gebiet des kommunalen Zweckverbands. Der in einer mit Garrigue bewachsenen, lichtüberfluteten Senke gelegene Ort ist ein für das Languedoc typisches Dorf, das bereits in der Antike bewohnt wurde. Die Römer haben vielen Spuren ihrer Besiedlung hinterlassen. Ländliches Dorf, das sich in erster Linie durch seine landwirtschaftliche Tätigkeit, insbesondere den Weinbau, auszeichnet.

 

Sehenswert:

 

- Mauerturm aus dem 12. Jh. (steht unter Denkmalschutz) und Stadtmauer

- Kirche aus dem 19. Jh.; lateinische Grabinschrift aus dem 1. Jh., in die Fassadenmauer eingelassen

- Restaurierte Denkmäler

- Überreste von Befestigungen

 

 

Nicht zu versäumen:

 

- Burg teilweise aus dem 14. Jh., im 18. – 19. Jh. umgebaut

- Quartier la Méjade im Westen des Dorfes, umfasst die meisten Gärten der Gemeinde; alle Gärten besitzen einen Brunnen.