St Bonnet du Gard

Saint Bonnet du Gard befindet sich in einem Taleinschnitt auf der Achse Avignon-Nîmes. Es liegt oberhalb des Ortes, an dem der Gardon durch Remoulins fließt. Das Dorf lag an der ehemaligen Salzstraße, ganz in der Nähe des Ortes, wo das Salz in Remoulins angeliefert wurde. Die Psalmodi-Mönche, die unweit von Aigues Mortes Salz produzierten, errichteten die Kirche im 9. Jahrhundert. Im 14. Jahrhundert wurde sie befestigt. Die wirtschaftliche Tätigkeit umfasst vor allem die Erzeugung von Olivenöl und Wein sowie ein weit entwickeltes Handwerk.

 

Sehenswert:

 

- Die „primitiv-romanische“ Kirche, erbaut im 9. Jh., befestigt ab 1356

- Der Uhrturm mit seinem frei stehenden Glockenturm

- Die Kaladen und gepflasterten Straßen (Aufstieg zur Kirche)

- Der Brunnen und der Waschbrunnen 1806 Napoleon I.

- Die Kalvarienberge

 

 

Nicht zu versäumen:

 

- Wanderung auf der Route des römischen Aquädukts

- Kleine Wanderwege (PR)

- Pittoreske Besichtigung des Dorfes mit seinen engen Gassen und zahlreichen architektonischen Elementen

- Rundblick von der Kirche aus (Rhônetal, Straße nach Nîmes)